Bio von Micha

- Jahrgang 1981
- Blogger, Texter, Übersetzer
- Assistent für Wirtschaftsinformatik
- Fachmann für Internethandel
- Technik-Geek und Medien-affin
- wissensdurstig und ideenhungrig
- Musikgenießer und Fotofreak
- Android-Freak und Apple-Asket

Umfrage:

Was ist Ihre Lieblings-Nascherei?

View Results

Loading ... Loading ...

Wave-Gotik-Szene kehrt in Leipzig ein

Mehr als 20.000 Besucher werden zum weltweit größten Musikfestival der “Schwarzen Szene” erwartet – dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig.

Veranstalterangaben zufolge, haben sich bis Pfingstmontag Fans aus aller Welt angekündigt, aus einem Dutzend Länder.

Auf dem Programm des Festivals, das seit 1992 jährlich ausgetragen wird, stehen vier Tage lang Konzerte, Theateraufführungen, Gottesdienste, Mittelaltermärkte und Partys. Die Veranstaltungsorte sind über die gesamte Stadt verteilt. 200 Künstler und Bands sind eingeladen, darunter die Ur-Väter des Elektro-Punks “Sigue Sigue Sputnik” (Band) oder die Dark-Wave-Band “Project Pitchfork“. Längst haben sich viele Kulturorte in der Gastgeberstadt auf die Wave-Gotik-Gemeinde eingestellt. Die Gedenkstätte “Runde Ecke” informiert über die Grufti-Szene in der DDR, auch beteiligen sich die Oper und die Musikalische Komödie am Festival. Geöffnet sind auch die Trauerhallen auf dem Südfriedhof.

Geboten wird beim sogenannten “WGT“, wie die Fans das Festival knapp nennen, sogar Stricknachmittage für Schwarzromantiker oder Mitternachtslesungen. Die Szene mutet zwar traditionell und historisch an, doch bedient sie sich der modernen Kommunikationswege. Langjährige Besucher schreiben Blogs. Und es gibt inzwischen auch eine Handy-App, die die Besucher zu den Veranstaltungsorten lotst.

Millionenschweres Musikfestival in der Messestadt
Das Festival hatte einst mit einer kleinen Gemeinde begonnen – 1.500 Fans sollen es 1992 gewesen sein. Im Jahr 2000 stand es zwischenzeitlich auf der Kippe, weil der Veranstalter Konkurs anmelden musste. Inzwischen wirbt die Stadt Leipzig in Touristenführern mit dem Ereignis. Und für Händler, Hoteliers und Wirte ist es ein einträgliches Geschäft: Sie rechnen am Pfingstwochenende mit mindestens zehn Millionen Euro.

Die Wurzeln der Gothic-Szene gehen auf die Musikrichtungen Punk und New Wave zurück. Die daraus hervorgegangene Dark-Wave-Bewegung bildete in den 1980er- und 1990er-Jahren einen der wichtigsten Ausgangspunkte für die Entwicklung der gesamten “schwarzen Szene”. Kennzeichnend für die Gothic-Szene ist das Zusammenspiel von Musik mit den Themen Tod und Vergänglichkeit. Eine aufwendige Selbstinszenierung ist Teil dieser Kultur.

–> Programm
–> Bands & Künstler (keine Vollständigkeit garantiert)

Quelle:
http://www.mdr.de/nachrichten/wave-gotik122.html

Webseite direkt:
http://www.wave-gotik-treffen.de/info.php

Links zum Thema:
http://www.gothicinfo.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Gothic_(Kultur)


QR Code

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud